Über mich

Ein herzliches Willkommen auf meiner Seite :)

Mein Name ist Lisa und ich habe im Jahr 2009 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten. Seit einigen Jahren nehme ich keine Medikamente mehr und mir geht es gut.
Zum damaligen Zeitpunkt waren alle Medikamente bei Multiple Sklerose nur in der Form, dass man entweder eine Infusion bekam oder sich selbst alle paar Tage selbst etwas spritzen musste. Da ich eine Spritzenphopie habe, war für mich recht schnell klar, dass das nicht für den Rest meines Lebens so weiter gehen konnte. Ich bin bei jedem Piksen fast gestorben. Das ging für mich also ÜBERHAUPT nicht ;)

Nach der Lumbalpunktion lag ich acht Wochen flach, weil ich wegen der Kopfschmerzen nicht aufstehen konnte. Und das mitten im Hochsommer. Da hatte ich schon genug.

Ich habe einmal eine Kortison Stoßtherapie über vier Tage bekommen, die ich nicht vertragen haben. Damit war auch das Thema für mich durch.
Etwa dreieinhalb Jahre hab ich Immunglobuline genommen. Das war wegen der Nadeln der blanke Horror für mich. Zum Glück musste ich nur einmal im Monat die Infusion bekommen. Dennoch war das immer mit Panikattacken und (mindestens) einem Kreislaufkoller verbunden.

Ich fühlte mich wie ein Junkie. Denn tatsächlich ist es so, dass man bei den Immunglobulinen spürt, wenn „der Stoff“ nach etwa drei Wochen langsam beginnt den Körper wieder zu verlassen. Das war nicht das, was ich wollte und mir so für mein Leben vorgestellt hatte ;).

Das Betaferon oder andere Medikamente, die man sich selbst im Abstand von ein paar Tagen selbst spritzen muss, das wäre niemals möglich gewesen. Und was tut man sich selbst nur damit an? Vor allem mit den Nebenwirkungen…..

Es gab Phasen, da war ich nur noch müde und es gab Phasen, in denen konnte ich nicht mehr richtig laufen.

Aber: Heute bin ich gesund und beschwerdefrei und ich nehme keine Medikamente mehr.
Ich habe viel gelernt. Über mich, über unser Gesundheitssystem und allgemein über Krankheiten. Mein Leben hat sich zum positiven verändert und ich habe tolle Menschen kennenlernen dürfen.

Bin ich eine Außnahmen? Bin ich ein Glückskind? War das Zufall, dass die Multiple Sklerose wieder verschwunden ist? Nein.
Ich bin auch nicht die Einzige, die keine Medikamente mehr nimmt und seit Jahren beschwerdefrei ist. Mir ist auch bekannt, dass es Menschen gibt, die wieder Rückschläge hatten. Ich glaube jedoch, dass es dann nur daran gelegen hat, weil die Heilung nicht komplett abgeschlossen gewesen ist. Wie zum Beispiel, wenn man nur die Ernährung umstellt. Ich glaube, das allein genügt bei Multiple Sklerose nicht.

Ich habe mich mit vielen Dingen zu dem Thema auseinandergesetzt. Mich schlau gemacht. Viel gelesen, geforscht und auch einiges ausprobiert. Und auch bei einigen Dingen den Kopf geschüttelt und mir gedacht, das kann nicht wahr sein.

Weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass es möglich ist Multiple Sklerose zu heilen, habe ich nach einem energischen Aufrüttler einer Person, beschlossen das Buch zu schreiben und Menschen zu helfen, die ihre Multiple Sklerose heilen wollen.

Ich freue mich riesig, Dich auf dem Weg Deiner Heilung begleiten zu dürfen.

Alles Liebe und viel Gesundheit für Dich
Lisa

6 Antworten auf Über mich

Schreibe einen Kommentar

Wie ich meine Multiple Sklerose heilte

wie ich meine Multiple Sklerose heilte
2-widegetbereich2