Wirtschaftsprodukt Multiple Sklerose

Die Medikamente, die bei Multiple Sklerose verschrieben werden, bringen jährlich einen Gesamtumsatz von 13 Milliarden Euro. Dieser Bereich ist einer der lukrativste im Gesundheitswesen – weltweit.

Interessanterweise hat sich die Anzahl der Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind, in den letzten Jahren verdoppelt.

Wer sollte also ein Interesse haben, dass das weniger wird?

Die Pharmaindustrie vermutlich nicht.

Die Wirksamkeit der Medikamente, die gegen Multiple Sklerose verschrieben werden, ist immer noch nicht belegt. An den Nebenwirkungen leiden jedoch viele Menschen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass es Menschen gibt, die die Diagnose Multiple Sklerose erhalten haben, mit den Medikamenten schlechter geht als vorher.

Dieser tolle Beitrag auf 3Sat vom 25.02.2015 berichtet genau über diese Zusammenhänge bei Multiple Sklerose. Ab Minute 12 gibt es eine Erklärung, warum das so ist und die kurze Erklärung zur Leitlinienmedizin, die ich in meinem Artikel „Warum glauben wir, dass Multiple Sklerose nicht heilbar ist?“ kurz erwähnt habe. Ab Minute 17 beginnt der Bericht zu der Diagnose von MS.

Fragliche Diagnose Multiple Sklerose

Fragliche Diagnose Multiple Sklerose