Hier ein kleines Video über meine persönliche MS- Geschichte:

Und wer oder was bin noch?
Meine Geschichte fing eigentlich noch ein bisschen früher an…
Also ganz früher lasse ich jetzt erstmal aus, dazu schreibe ich dann mehr in meinem Buch. Denn auch da gab es einen wichtigen Punkt, warum ich die Multiple Sklerose bekam.

Zum Zeitpunkt der Diagnose hatte ich einen Job, den ich nicht gerne machte, für jemanden, der selten seine Versprechen hielt (insbesondere bei der Bezahlung meines vereinbarten Honorars) und ich war in einer Ehe, in der wir beide unter diesen Umständen nicht hätten sein sollen.

Aufgrund meiner damaligen beruflichen Tätigkeit beschäftige ich mich schon früh mit unserem Gesundheitssystem und sagen wir mal „dessen Tücken“. Was mir dann, als ich die Diagnose Multiple Sklerose bekam, sehr half.

Die Schwierigkeiten in meiner Ehe mit meinem Mann „zwangen“ mich, mich mit den Themen auseinander zu setzen, warum wir was in unser Leben ziehen und wie wir wieder aus dieser „Nummer“ herauskommen.
Was kann man tun?
Was kann man verändern?
Wie kann man was verändern?
Was ist notwendig?
Was ist mit Ungerechtigkeiten….

Da sind wir dann auch schon bei der Multiple Sklerose. Es ist doch ungerecht, dass ich Multiple Sklerose bekommen habe oder – steckt da vielleicht noch etwas anderes dahinter…?

Die Diagnose Multiple Sklerose motivierte mich, mich weiter mit dem Thema Gesundheit zu beschäftigen – was ich dann auch tat.

Die „Dramen meiner Ehe“ und das „Drama unheilbare Krankheit“ ergaben am Ende ein sehr rundes Bild. Ich verstand die Zusammenhänge, warum Dinge in unserem Leben nicht so laufen, wie wir es eigentlich gerne hätten. Und wie wir das zu unseren Gunsten verändern können. Wie wir das Leben führen können, was wir wirklich wollen – wie wir gesund werden können.

Heute bin ich beides los. Den Mann und die Multiple Sklerose.
In Liebe- in Frieden- in Versöhnung – mit beiden.

Heute lebe ich in einer liebevollen Beziehung und bin gesund.